31.5.10 - 7:42 Von VfL

Dramatisches Ende in Ihrhove: VfL gibt 2:1-Führung noch aus der Hand

verlinktes Bild verlinktes Bild verlinktes Bild
31.05.10: Was sich am Sonnabend im Stadion von Concordia Ihrhove ereignete, hätte sich kein Regisseur der Welt ausdenken können. Spielertrainer Uwe Eckel traf wenige Sekunden vor dem Ablauf der dreiminütigen Nachspielzeit mit einem Volleyschuss zum 3:2-Sieg gegen Germania Leer. Der Treffer in den Torwinkel sicherte den Concorden den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga. Denn die 2:0-Führung des VfB Uplengen gegen SV Leybucht, die den Abstieg der Concordia bedeutet hätte, war in Ihrhove bekannt. Nach dem Siegtor brachen in Ihrhove alle Dämme. Bierduschen und Jubel in sämtlichen Facetten prägten das heitere Bild. „Das ist schon fast schöner als eine Meisterschaft“, so Ihrhoves Nachwuchstrainer Bene Oldigs. „Das ist der Wahnsinn und wie im Märchen“, sagte Eckel, der damit auch auf seine ganz persönliche Beteiligung am Sieg anspielte. Beim Stand von 2:2 wechselte sich der 43-jährige Ex-Bundesligaprofi in der 84. Minute ein. In der Nachspielzeit passte ihm dann André Jaedtke den Ball zu. „Dann habe ich geschossen, geguckt und plötzlich war der Ball drin. Wahnsinn.“ Völlig am Boden zerstört waren dagegen die Gäste aus Leer, die dem Rivalen alles abverlangten. Die Germanen hatten das Geschehen fast während der gesamten Spielzeit aus einer verstärkten Abwehr kontrolliert. Von Beginn an sorgten die Germania- Fans unter den knapp 300 Zuschauern für Stimmung. Die erste Chance erspielten sich die Gastgeber. Ex-Germane Patrick Walocha tauchte frei vor dem Tor auf, schoss aber vorbei. Nach einigen Gelegenheiten für die Germania fiel das 0:1 aus heiterem Himmel. Bei einer „Kerze“ im Strafraum schlief die gesamte Ihrhover Abwehr, so dass Lowell Eistert das Leder über die Linie bugsieren konnte. Nur wenig später zeigte Ihrhoves André Jaedtke keine Nerven. Er wurde mit einem Einwurf auf die Reise geschickt, ließ einen Gegenspieler mit einem Haken ins Leere laufen und schob den Ball zum 1:1 ein. Leer machte danach noch mehr Druck, und als Voorwold im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Paul Tomaszewski den fälligen Strafstoß sicher zum 1:2. Nach einer Stunde verstärkte Concordia die Angriffsbemühungen. Nach mehreren Eckbällen gelang Karl-Heinz Böhmer mit einem sehenswerten Kopfball der Ausgleich. Danach hatten beide Kontrahenten Chancen im Minutentakt. In den letzten zehn Minuten setzte Ihrhove alles auf eine Karte und hatte Erfolg. „Dass ich das Tor schieße, ist unfassbar“, sagte Eckel, der mit seinem Team noch bis in die frühen Morgenstunden feierte. (Text-Quelle: General-Anzeiger)

Hier gibt es Fotos vom Spiel!

Noch mehr Fotos vom Spiel!

Ihrhove: Müller; Pruin (84. Eckel), Maguru, Widder, Jaedtke, Skomarowsky, Böhmer, Maljutin (61. Vigansky), Stumpe, Hermes, Walocha.

Der VfL: Hofkamp; Müller (89. Sponda), Tomaszewski, Feldhuis, Voorwold, Schneider (83. Westermann), Groenewold, Berisha, Maguru, Lente, Eistert.

Tore: 0:1 Eistert (20.), 1:1 Jaedtke (26.), 1:2 Tomaszewski (38., Foulelfmeter), 2:2 Böhmer (66.), 3:2 Eckel (90.+3).

Kategorie: Landesliga-Mannschaft

< Werners U17-Elf steht im Pokalfinale / Morgen Entscheidung in der Meisterschaft Zurück zur Übersicht Concordia Ihrhove - VfL Germania Leer (Sa., 16 Uhr) >
Fehler: Ihre Suche nach ihrhove brachte leider keine Ergebnisse.
Bitte gehen Sie zurück.
Kontakt RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge (RSS)

01-Newsscript 2.1.0.1 © 2006-2021 by Michael Lorer